Alter Fischmarkt 1, Münster
Tel. 0251 981625-20
mail@kanzlei-foecking.de
Weitere Kontaktdaten

Info
Zeitungen

24 -Stunden-Notfalltelefon bei Durchsuchungen und Verhaftungen: 0173 2153152

Presseberichte 2018

Der Anwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Soweit die Presse über Verfahren berichtet, ist meine Tätigkeit für die Öffentlichkeit wahrnehmbar. Hier finden Sie eine Auswahl von Veröffentlichungen über Verfahren, in denen ich als Strafverteidiger verteidigt habe. Allerdings bin ich jederzeit bemüht - im Interesse meiner Mandanten - das Strafverfahren still und leise zu Ende zu bringen. Der Gang an die Öffentlichkeit ist nur selten vorteilhaft für den Mandanten, dies gilt insbesondere für das Steuerstrafverfahren.

08.01.2018

22-Jährige erwürgt und Feuer gelegt

Münster/Wadersloh - Eine 22-Jährige wird erwürgt, anschließend steht die Wohnung in Flammen. Die Polizei stellt kurz darauf den verdächtigen Ex-Partner der jungen Frau. Als dieser einen Revolver auf die Beamten richtet, fallen Schüsse. Beim Prozessauftakt schwieg der ehemalige Bundeswehrsoldat.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 08.01.2018
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking

10.01.2018

Bewaffnete Täterin schlug gleich drei Mal zu

Münster - 18.36 Uhr in Sprakel, 19.10 Uhr in Coerde, 19.30 Uhr in Gievenbeck - am Dienstagabend wurden in Münster gleich drei Geschäfte von einer bewaffneten Unbekannten überfallen. Die Polizei vermutet, dass die Täterin in allen drei Fällen dieselbe ist. Der Raubzug durch Münster begann laut einer Mitteilung der Polizei an der Sprakeler Straße. Eine unbekannte Täterin kam demnach um 18.36 Uhr in einen Supermarkt, wartete den Moment ab, bis eine Mitarbeiterin ihre Kasse öffnete und überraschte sie von hinten. Sie drohte mit einer Schusswaffe und sagte: „Überfall, Kasse auf, Geld her". Reflexartig schlug die Angestellte die Kasse zu und drückte einen Knopf zum Aufruf eines weiteren Kollegen. Dies sah die Täterin und flüchtete.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 10.01.2018
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking

23.01.2018

Angeklagter zeigt im Schlusswort Reue

Beckum / Wadersloh - „Dass ich euch eure Tochter weggenommen habe, war der schlimmste Fehler meines Lebens.“ Am Ende der Verhandlung um den gewaltsamen Tod einer 22-jährigen Beckumerin hatte der Angeklagte das letzte Wort. Der 27-jährige Wadersloher zeigte in seinem Schlusswort Reue. Zuvor hatten die Staatsanwältin, der Vertreter der Nebenklage und der Strafverteidiger ihre Plädoyers gehalten und die dramatischen Ereignisse vom 6. Juli vorigen Jahres noch einmal ausführlich gewürdigt. Darin, dass dem Angeklagten vollendeter Totschlag und versuchter Mord zur Last zu legen sind, waren sich die Beteiligten am Dienstag einig.

vollständiger Bericht in die Glocke am 23.01.2018
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking

08.02.2018

Halterner stellt sich fast zwei Jahre nach Raubüberfällen

HALTERN Rund zwei Jahre sind die Taten her - jetzt meldet die Polizei Ermittlungserfolge zu Halterner Raubüberfällen. Es geht um eine Tat in einem Kiosk und eine an einer Tankstelle. Einer der Festgenommenen hatte sich lange nach den Taten selbst bei der Polizei gemeldet und alles gestanden.Anfang 2016 gab es einen Raub auf einen Kiosk an der Sixtusstraße und einen versuchten Raub auf eine Tankstelle an der Thiestraße. In beiden Fällen bedrohte ein Mann die Angestellten. Im Kiosk hielt er eine Schusswaffe vor und forderte Geld. Beide Male konnte der Tatverdächtige unerkannt flüchten. Ende 2017 stellte sich ein 21-jähriger Mann aus Haltern am See bei der Polizei. Er legte ein Geständnis ab und gab an, die Raubtaten begangen zu haben; teilt die Polizei am Donnerstag (8. Februar) mit.Die weiteren Ermittlungen führten die Beamten zu einem 25-Jährigen aus Haltern am See. Er steht im Verdacht, als Anstifter für die Taten verantwortlich zu sein. Gegen den 25-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er konnte am Donnerstag festgenommen werden und ging in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen dauern an.

vollständiger Bericht in der Halterner Zeitung am 08.02.2018
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking u.a.

09.04.2018

Der Schwindel mit der Windkraft Münster

Den vollmundigen Versprechungen über die Entwicklung innovativer Windkraftanlagen folgten laut Staatsanwaltschaft keine Taten: Sechs Angeklagte sollen so einen Millionenschaden verursacht haben.Über Jahre hinweg sollen insgesamt sechs Angeklagte mit Versprechungen über falsche Windkraftanlagen einen Millionenschaden verursacht haben. Zwei der Angeklagten, die am Montag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Münster erschienen, kommen aus Münster. Auch die beiden Firmen, mit denen die Betrugsmasche in die Tat umgesetzt worden sein soll, hatten ihren Sitz in Münster.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 09.04.2018
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking u.a.

Gegen Jugendkriminalität - Warnschussarrest ab 01.09.2012 möglich

24 -Stunden-Notfalltelefon bei Durchsuchungen und Verhaftungen:
0173 2153152

Jürgen Föcking, LL.M
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Magister Legum Steuerrecht