Alter Fischmarkt 1, Münster
Tel. 0251 981625-20
mail@kanzlei-foecking.de
Weitere Kontaktdaten

Info
Zeitungen

24 -Stunden-Notfalltelefon bei Durchsuchungen und Verhaftungen: 0173 2153152

Presseberichte 2017

Der Anwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Soweit die Presse über Verfahren berichtet, ist meine Tätigkeit für die Öffentlichkeit wahrnehmbar. Hier finden Sie eine Auswahl von Veröffentlichungen über Verfahren, in denen ich als Strafverteidiger verteidigt habe. Allerdings bin ich jederzeit bemüht - im Interesse meiner Mandanten - das Strafverfahren still und leise zu Ende zu bringen. Der Gang an die Öffentlichkeit ist nur selten vorteilhaft für den Mandanten, dies gilt insbesondere für das Steuerstrafverfahren.

17.11.2017

Brand in Garage an der Graelstraße Feuerwehr entdeckt Hanfplantage

Ein Feuer mit einer Explosion in einem fensterlosen Mehrzweckraum neben einer Garage an der Graelstraße führte am frühen Freitagnachmittag zu einem größeren Feuerwehr-Einsatz. Die Einsatzkräfte musste eine Stahltür aufhebeln, um überhaupt an den Brandherd zwischen zwei Wohnhäusern kommen zu können. Ein zweiter Angriffstrupp ging über einen Hinterhof und ein Dach gegen den Brand vor und konnte ein Ausbreiten der Flammen auf den Wohnhauskomplex verhindern. Auch eine Drehleiter war im Einsatz. Trotz der starken Rauchentwicklung machte die Polizei am Brandort einen interessanten Fund. 20 illegal angebaute Hanfpflanzen wurden in einer Miniplantage entdeckt. Wem die Pflanzen gehören und ob die Wärmelampen ursächlich für die Explosion waren, muss noch geklärt werden. Während des rund einstündigen Einsatzes waren mehrere Straßen im Umkreis des Brandortes gesperrt.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 17.11.2017
Strafverteidiger: Rechtsanwalt Jürgen Föcking

03.05.2017

Bandendiebstahl: Prozess gegen drei Männer

Münster - Als das ältere Paar das Haus verließ, fiel die Eingangstür ins Schloss. Die beiden hatten die Tür zugezogen, aber nicht verriegelt. Von Klaus Möllers Vier Männer beobachteten von einem Auto aus zufällig die Situation und schlugen zu, als die Senioren weg waren: Einer trat die Tür ein, aus dem Haus wurde Schmuck im Wert von rund 10 000 Euro entwendet. So soll sich ein Einbruchsdiebstahl in Münster Ende Oktober vergangenen Jahres zugetragen haben. Beteiligt gewesen sein sollen – davon geht die Staatsanwaltschaft aus – zwei Mazedonier, 28 und 29 Jahre alt. Sie sind am Landgericht zusammen mit einem Serben (24) wegen schweren Bandendiebstahls angeklagt. Insgesamt 21 Taten werden den Männern, die mit Aufenthaltsgenehmigungen in Deutschland leben, vorgeworfen. Sie sollen die Taten in wechselnder Beteiligung und teils gemeinsam mit anderen begangen haben. Acht Einbrüche davon in Münster: Anfang Oktober 2016 etwa wurde nachts in einem Handorfer Hotel ein Fenster aufgehebelt und ein Tresor herausgeschleppt.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 03.05.2017
Strafverteidiger: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Jürgen Föcking u.a.

 

17.02.2017

Polizei nimmt Einbecher-Bande fest

Münster/Pulheim - Der Einbruch in die Reisemobilfirma in Roxel liegt bereits Monate zurück. Nun aber nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest – in Pulheim. Sie sollen zu einer Einbrecherbande gehören. Polizisten nahmen die beiden 30 und 40 Jahre alten Männer am Donnerstag in Pulheim fest, berichtete die münsterische Polizei am Freitag. Sie stehen im Verdacht, für zwei Einbrüche – neben dem in Roxel auch für einen in Altenberge – verantwortlich zu sein. Die Beamten durchsuchten zudem drei Wohnungen in Pulheim und eine in Köln. Dabei stellten sie Beweismaterial in Form von Mobiltelefonen und Kontoauszügen sicher.

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 17.02.2017
Strafverteidiger: Rechtsanwalt Jürgen Föcking u.a.

01.02.2017

Prozessbeginn: Brutaler Messerangriff auf 23-Jährigen

Münster - Zwei 18 und 19 Jahre alte Männer sollen einen 23-Jährigen brutal angegriffen haben. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Kommende Woche beginnt der Prozess vor dem Landgericht. Von Martin Kalitschke Zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus Münster müssen sich ab Dienstag (7. Februar, 9 Uhr) wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Münster verantworten. Die beiden sollen im August 2016 einen 23-jährigen Mann am Eimermacherweg in Kinderhaus mit einer Schreckschusspistole bedroht haben, um sich an ihm wegen angeblicher Belästigungen einer Freundin zu rächen

vollständiger Bericht in den Westfälischen Nachrichten am 01.02.2017
Strafverteidiger: Rechtsanwalt Jürgen Föcking u.a.

Gegen Jugendkriminalität - Warnschussarrest ab 01.09.2012 möglich

24 -Stunden-Notfalltelefon bei Durchsuchungen und Verhaftungen:
0173 2153152

Jürgen Föcking, LL.M
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Magister Legum Steuerrecht